Miss Miri

Künstlersteckbrief

Impulse Earth, Miss Miri

Was inspiriert dich bei deinem Schaffen?
Durch mein generelles Interesse am Menschen und dessen Kultur, die damit einhergehenden Gewohnheiten, Traditionen und Sprachen finde ich mich am wohlsten in der Welt der Ornamente, Formen und Farben. Am meisten inspiriert mich daher die Reise durch die Welt. In jedem Ort gibt es exotische Dinge zu entdecken, die meiner Welt völlig fremd sind. Also habe ich damals damit angefangen, alles Neue mit meiner Spiegelreflexkamera zu dokumentieren und anschließend am Computer aufzuarbeiten. Durch die Reisefotografie und Photoshop Experimente sind dann die Digitalen Mandalas entstanden, die den Betrachter durch den psychedelischen Effekt in fremde Welten verzaubern.
In meiner Recherchezeit verbringe ich viel Zeit damit, Texte und Reden von Philosophen und Weltverbesserern zu durchforsten: Alan Watts, Terence McKenna, Rupert Spira, Osho, Lao Tse… um nur ein paar von ihnen zu nennen. Ich sammle gerne Zitate, die den Weg weisen – denn wer geht schon gerne ohne einen guten Rat auf Reisen? Man könnte sagen, ich bin eine Reisekünstlerin. Ich sammle in der ferne und bringe das nach Hause, was manch ein Mensch nie zu Gesicht bekommt, weil er sich die Zeit nicht nimmt, in die Lebensräume der Menschen und fremden Welten einzutauchen.

Was für Materialien verwendest du am liebsten?
Mit welchen Materialien ich arbeite, variiert sehr stark. Ich habe damals mit Aquarellfarben angefangen, mich aber auch nicht davor gescheut, Portraits mit Tinte zu zeichnen. Obwohl ich ausserordentlich gut darin war, zog es mich mehr und mehr zur Fotografie. Ich bin ungeduldig und Fotos beschleunigen den Arbeitsprozess. Das erklärt vielleicht auch meine Vorliebe für das Anfertigen von Serien. Sehr gerne bin ich auch handwerklich aktiv, daher rühren meine handgewebten Mandalas, eine besondere Webkunst, die aus Mexiko stammt. Früher habe ich Künstler bewundert, die sehr fein arbeiten und ins kleinste Detail gehen. Das habe ich mir dann durch meine Mandalastudie mit Fineliner auf Papier selbst beigebracht. Mit der Zeit bekomme ich mehr und mehr Lust auf expressionistische Ölmalerei, mal sehen was daraus wird. Ein riesiges öliges Wandmandala vielleicht?

Was wünschst du dir für unsere Welt?
Am meisten wünsche ich mir, dass die Menschen lernen, dass sie nicht alles alleine bewältigen müssen. Wir sind zu Einzelkämpfern geworden. Aber wieso? Wir könnten doch gemeinschaftlich ein Vielfaches von dem erreichen, was wir uns mit Mühe alleine erkämpfen. Die Wertschätzung und Nutzung des Geldes kann sich auch ändenr. Was früher ein Handelsmittel war, welches zum Austausch galt, ist heute ist ein Wertpapier geworden, dass uns lehren kann, Bescheidenheit und Nächstenliebe auszuüben. Ich wünsche mir wirklich, dass sich das Blatt wendet und wir keine Habgier und Machtgefüge mehr in diesem Ausmaß vorfinden.

Was möchtest du mit auf den Weg geben?
Seid nicht so streng mit euch,
lobt euch für eure guten Taten wenn es niemand anderes tut,
bleibt zuversichtlich,
vergesst euren Humor nicht.

Produkte/Layouts von Miri