Posted on Schreib einen Kommentar

Was ist Siebdruck?

Ihr habt euch schon immer gefragt was genau Siebdruck, bzw. das Siebdruckverfahren, eigentlich ist und wie dies funktioniert? In diesem Artikel möchten wir euch eine kleine Einführung geben, euch das Thema etwas näherbringen.

Definition ‘Siebdruck’
“Druckverfahren, bei dem die Farbe durch ein feinmaschiges Gewebe auf das zu bedruckende Material gepresst wird.” (Quelle: Duden)


Anwendungsbereiche
Es können sehr viele unterschiedliche Materialien mit dem Siebdruckverfahren veredelt werden. Im Kunstbereich wird zumeist auf Papier, Karton oder Leinwand gedruckt. Weitere Bereiche des Verfahrens umfassen beispielsweise Holz (Skate-/Longboarddecks) und Textilien. Der eigentliche Druckvorgang kann manuell in Handarbeit oder automatisiert mit Maschinen passieren. Von kleinen Stückzahlen bis Großaufträge, einfarbig bis farbigen Fotodrucken ist alles möglich.

Wir haben uns auf die Textilveredlung und Holz konzentriert und können unter Anderem mehrfarbige Layouts oder farbige Fotos in Handarbeit drucken.

Verfahren
1. Vorbereiten des Layouts
Essentiell für ein sehr gutes Endergebnis ist die richtige Vorbereitung – dies fängt bei dem Layout an. Hier gibt es verschiedene Herangehensweisen, je nachdem ob man Bilder oder Fotos drucken möchte. Am einfachsten und natürlich kostengünstigsten sind einfarbige Sachen, da hierfür nur ein Sieb angefertigt werden muss – für jede weitere Farbe ein zusätzliches. Generell muss für die Belichtung der Siebe eine Art Schablone hergestellt werden: Es wird für jede Farbe eine Vector-Grafik angelegt, in welcher die jeweiligen Elemente komplett schwarz sind – der Hintergrund muss weiß oder transparent sein.

Wir unterscheiden im Prinzip zwischen 2 Klassen von Layouts:
– Ein- und mehrfarbig
– Fotos

Mit einem Grafikprogramm wie Gimp bearbeitet man die Layouts so lange, bis man das gewünschte Ergebnis hat. Der Unterschied zwischen den oben genannten Klassen ist, dass man Fotos ‘rastert’. Dies bedeutet, dass man das Foto in sehr viele kleine Punkte aufteilt.

Die fertigen Layouts werden auf Folien für die Belichtung gedruckt. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass die schwarze Farbe deckend ist.

2. Auswahl und Belichtung des Siebs
Es gibt eine große Auswahl an verschiedenen Sieben, dies geht von der Größe bis hin zum Gewebetyp. Man kann nicht pauschal beantworten welches das Beste ist, dies kommt immer auf das zu druckende Layout und Einsatzgebiet an. Ganz grob können wir sagen: So feiner das Layout desto feiner das Sieb. Als Beispiel nutzen wir für den Fotodruck eins mit einem feinen Gewebe.

Im zweiten Schritt wird das Sieb mit einer Fotoemulsionsmasse versehen und bei Dunkelheit ca. 24h getrocknet. Ist dies erledigt wird die Folie auf das Sieb gelegt und mit einer 400W Lampe 6min belichtet. Alle Stellen die durch die Folie schwarz bedeckt sind werden nicht belichtet und können anschließend ausgewaschen werden.

3. Druck
Das Sieb, bzw. die Siebe, werden nun in die Maschine eingespannt und ausgerichtet. Dieser Schritt sollte mit großer Sorgfalt erfolgen, da sonst der Druck später nicht passend und die Farbe gleichermaßen auf den Textilien ist. Generell empfiehlt es sich immer mindestens 20 Textilien direkt hintereinander zu bedrucken. Dies ist Ressourcenschonender, da nach dem Druck das Sieb gründlich mit Wasser von der Farbe befreit werden muss. Erledigt man dies nicht direkt kann die Farbe im Sieb eintrocknen und die kleinen Maschen verstopfen.

4. Kalttrockung/Heißpressen
Es gibt 2 Möglichkeiten wie die Farbe auf dem Textil wie Shirt und Hoodie hält. Dies kann unter anderem durch einen Kaltfixierer geschehen, der im Vorfeld in die Farbe gemischt wird (das bedruckte Produkt trocknet hier an der Luft). Eine andere Möglichkeit ist das Heißfixieren: Hierbei wird das Textil bei ca. 165 Grad für ein paar Sekunden unter eine Presse gelegt und die Farbe sozusagen in das Textil gebrannt.

Ökologischer Aspekt
Im Gegenzug zu anderen Verfahren nutzen wir im Siebdruck wasserbasierende Farben, welche die Umwelt schonen. Unsere hergestellten Siebe können für mehrere hundert Drucke verwendet und müssen so nicht ständig neu hergestellt werden.

Unsere Siebdruckmanufaktur
Seit Sommer 2016 haben wir eine eigene Manufaktur im wunderschönen Münster (Westf.). In dieser bedrucken wir Textilien wie Shirts, Hoodies und Bags. Anfangs haben wir nur Layouts unserer Künstler und eigene gedruckt und diese in unserem Shop online und offline bei Partnern angeboten. Da immer wieder Anfragen von Vereinen und Firmen kamen haben wir uns weiter geöffnet und bieten nun zusätzlich Auftragsarbeiten an. Von kleinen Stückzahlen bis Großaufträge von mehreren hundert Stück ist alles möglich. Qualität, kostengünstige Preise und unser sozialer/ökologischer Anspruch ist hierbei jedes Mal gewährleistet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.